. .

Unsere neuen Projekte "SEELENschlau" und "SEELENstark" stehen in den Startlöchern!

HfpK e.V. startet in diesem Frühjahr/Frühsommer zwei neue Projekte mit dem Namen "SEELENschlau" und "SEELENstark"

.

"SEELENschlau" ist ein Projekt zur Förderung der seelischen Gesundheit von Schüler*Innen von der 4. bis zur 8. Klasse. > Hier gehts zum Flyer (PDF).

"SEELENstark" ist ein neuer Angehörigen- und Austauschkreis für Schüler*Innen von 14-18 Jahren. Er findet ab Mai 2021 zunächst jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 17:00-19:00 Uhr online statt und später dann hoffentlich auch persönlich. > Hier gehts zum Flyer (PDF).

Die nächsten Online-Treffen sind am 08.09., 23.09. und 27.10.21, jeweils von 17:00-19:00 Uhr.. Bitte schriftlich per Mail unter: seelenstark@hfpk.de bei Sylvia Oltmans anmelden. Sie versendet dann die Zugangsdaten.

Mit beiden Angeboten erweitern wir das Spektrum unserer Maßnahme "Seele trifft auf Schule" und begegnen konkreten Bedarfen, die von Schulen, Eltern und Schüler*Innen an uns herangetragen wurden.

Gerne stehen Helen Scheunig unter: seelenschlau@hfpk.de und Sylvia Oltmanns unter: seelenstark@hfpk.de für Fragen und bei Interesse zur Verfügung.

Angehörigenkreis

Liebe Angehörige, ab dem 3. Mittwoch im Juli (21.7.21) finden die moderierten Angehörigentreffen wieder in Präsenz statt.

In der Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, gegenüber vom Arithmeum, Bonn treffen wir uns an jedem 3. Mittwoch im Monat von 17.00 – 19.00 Uhr.

Sie können unangemeldet einfach vorbei kommen.

Die derzeitigen Bedingungen der Inzidenzstufe 1 sind zurzeit:

Es herrscht Maskenpflicht im Haus, jedoch können Sie die Maske an Ihrem festen Platz im Kursraum abgelegen. Und es wird gelüftet und wir sitzen auf Abstand. Bei einer Inzidenz von 1 in Bonn ist kein negatives Testergebnis notwendig.

Herzlich willkommen!

Beratung und Hilfe

Rat- und Hilfesuchende erreichen uns per Mail unter info@hfpk.de. Telefonische Beratungen werden je nach Terminwunsch von Silvia Stümer an BeraterInnen des HfpK e.V. vermittelt. Sie erreichen Frau Stümer Montag- Donnerstag von 09.30- 12.00 Uhr unter der Telefonnummer 0151 – 175 93 973. Bitte schreiben Sie uns oder rufen Sie an, wenn Sie als Angehörige/r eines seelisch erkrankten Menschen eine Beratung in Anspruch nehmen möchten.

Hilfe für psychisch Kranke in Corona-Zeiten

Für psychisch kranke Menschen stellt die Corona-Krise eine besondere emotionale Belastung dar. Deshalb verweisen wir an dieser Stelle auf wichtige Links und Telefonnummern:

Die Eckhard Busch-Stiftung hat unter dem Link: www.eckhard-busch-stiftung.de/hinweise-hilfen/coronavirus/ hilfreiche Tipps und Hinweise zusammengestellt.

Auch die Deutsche Depressionshilfe bietet unter dem Link: www.deutsche-depressionshilfe.de Hinweise, speziell für an Depression erkrankte Menschen.

Telefonische Beratung erhalten sowohl Angehörige als auch psychisch erkrankte Menschen Tag und Nacht bei der Telefonseelsorge (kostenfrei):

0800 111 0 111 und 0800 111 0 222 sowie unter 116 123

Auch das SeeleFon (Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.) steht Montag - Donnerstag von 10-12 Uhr und von 14-20 Uhr, sowie freitags von 10-12 Uhr und 14-18 Uhr unter der Telefonnummer: 01805 950951 oder 0228-710 024204 bereit.

Auch schreiben können Sie an die Berater/innen des SeeleFons unter: Seelefon@psychiatrie.de

Eine Offene Beratung rund um alle Bereiche des täglichen Lebens psychisch Erkrankter finden Sie unter Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg gGmbH: 0228 – 9753 222. Hier können Sie auch einen Beratungstermin vereinbaren.



Mitglied werden!

Ein Verein lebt durch seine Mitglieder. Deshalb freuen uns immer über neue Freunde und Förderer für unsere gute Sache. Wenn Sie Mitglied bei HfpK e.V. werden wollen, schreiben Sie uns eine Mail an: info@hfpk.de.

Oder drucken Sie den > Mitgliedsantrag (PDF) aus und senden uns diesen ausgefüllt und unterschriebenen an:

HfpK e.V.
Kaiserstr. 79
53113 Bonn

Der Jahresbeitrag beträgt 40,00 Euro.

Begleitprobleme

Der Verein HfpK e.V. setzt sich für folgende gesellschaftliche Entwicklungen ein:

  • Professionelle Krisenhilfe rund um die Uhr
  • Regelmäßige Hausbesuche durch entsprechende psychosoziale Dienste
  • Wohnortnaher Ausbau der Vor- und Nachsorge für psychisch Kranke und Behinderte in den Gemeinden
  • Angemessene Wohn-, Beschäftigungs- und Arbeitsmöglichkeiten
  • Gleichstellung psychisch Kranker und Behinderter mit somatisch Kranken in Behandlung und Versorgung

Rat & Hilfe

Der Verein HfpK e.V. strebt folgende Punkte an:

  • Verständnisvolle Zusammenarbeit zwischen Angehörigen, Ärzten und anderen in der Psychiatrie Tätigen
  • Aufgeschlossenheit der Politiker für unsere Probleme
  • Information und Aufklärung der Öffentlichkeit und Abbau von Vorurteilen
  • Verständnis und Toleranz der Nichtbetroffenen gegenüber Menschen mit psychischen Störungen
  • Stärkung der Angehörigenbewegung:je zahlreicher wir sind, desto eher werden wir gehört